Diese Site

Katalogkategorien

0028948074006

Lieder mit Harfe

von Dowland, Campion, Pilkington, Jones, Arne, Ellis, Leslie, Boughton und Traditionals

Osian Ellis, Harfe und Gesang

Australian Eloquence ELQ4807400

Preiscode: BK

VÖ: 15.7.2015

0028948074006

Wales ist reich an Volksliedern, und die Kunst, diese Lieder zu singen, ist bis heute sehr lebendig. „Penillion singing“ nennt sich eine Vortragsart, bei der zur Harfe gesungen wird. Der Sänger trägt ein Lied mit eigens improvisierter Melodie vor und umspielt dies mit der traditionellen Melodie des Liedes auf der Harfe. Osian Ellis zeigt auf dieser Einspielung meisterhaft, welch klanglich faszinierende Ergebnisse dieses Zusammenwirken von Stimme und Instrument ergibt.

 

 

0028948202706

Ludwig van Beethoven

Sinfonien:
Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“
Nr. 7 A-Dur op. 92
Nr. 8 F-Dur op. 93
Die Weihe des Hauses op. 124

Berliner Philharmoniker, Paul van Kempen

Australian Eloquence ELQ4820270

Preiscode: BG (2 CD)

VÖ: 15.7.2015

0028948202706

Abseits der Gemeinschaft der Plattensammler und abseits derer, die ihn vor seinem Tod 1955 noch live hören konnten, gilt der Holländer Paul van Kempen Nichteuropäern kaum mehr als eine Fußnote der Musikgeschichte. Das ist nicht verwunderlich, denn außerhalb der Niederlande und Deutschlands hatte er keine erwähnenswerte Karriere, und zu seiner besten Zeit als Künstler war Krieg. Dabei war er einer der klügsten und besten Musiker seiner Generation und einer der besten Tschaikowsky-Dirigenten, die das Jahrhundert überhaupt gekannt hat. 1942 folgte er Herbert von Karajan als Chefdirigent in Aachen, und 1949 wurde er Dirigent der Radio Philharmonie Hilversum. 1953 schließlich Generalmusikdirektor in Bremen.

 

 

4260005910919

Flautissimo!

C. Ph. Stamitz: Sinfonie Es-Dur
J. J. Quantz: Flötenkonzert G-Dur
G. B. Sammartini: Sinfonie C-Dur
W. A. Mozart: Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur, Sinfonie Nr. 21 A-Dur

Michael Martin Kofler, Flöte
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Timo Handschuh

K & K Verlagsanstalt KUK118

Preiscode: CE

VÖ: 15.7.2015

4260005910919

Michael Martin Kofler studierte u.a. bei Peter-Lukas Graf an der Musikakademie in Basel. Bereits während des Studiums wurde er Soloflötist im Gustav-Mahler-Jugendorchester unter Claudio Abbado; 1987 berief ihn Sergiu Celibidache in gleicher Position zu den Münchner Philharmonikern. Der Preisträger internationaler Wettbewerbe gibt seit 1983 weltweit Solokonzerte, Recitals und Kammermusikabende und hat dabei mit Dirigenten wie James Levine, Sir Neville Marriner, Fabio Lusi, Herbert Blomstedt, Frans Brüggen, Ton Koopman, Jonathan Nott und Lorin Mazel gearbeitet. Seit 1989 ist Kofler Professor am Mozarteum in Salzburg.

 

 

4260412810024

El Galeón 1600

Musik von G. Bataille, T. Merula, A. Stradella, A. Falconieri, D. S. Passionei, D. Scarlatti

Ensemble Los Temperamentos

arcantus ARC15002

Preiscode: CE

VÖ: 15.7.2015

4260412810024

Mit seiner neuen CD „El Galeón 1600“ entführt das aus Bremen stammende Alte Musik Ensemble „Los Temperamentos“ seine Zuhörer auf eine Reise zwischen zwei Welten, die auch viele Menschen nach der Eroberung Lateinamerikas durch die Europäer antraten. „Los Temperamentos“ vollzieht dies auf ganz besondere Weise musikalisch nach und präsentiert sowohl lebhafte Tonadas, als auch einfühlsame Lieder und kunstvolle Instrumentalmusik aus Italien, Frankreich und Lateinamerika. U. a. mit Werken aus dem „Archivo Musical de Chiquitos“, dem „Codex Martínez Compañon” und Komponisten wie T. Merula, D. Scarlatti und A. Stradella.

 

 

7619924750446

Robert Schumann

Der Rose Pilgerfahrt, op. 112

Suter, Renaud, Boër, Häusermann, Cattin, Faendrich, Wagner, Gremmelspacher, Issa, Abadie, Mattmüller
Opera Obliqua Moutier
Orchestre Musique des Lumières, Facundo Agudin

Doron DRC5044

Preiscode: CE

VÖ: 15.7.2015

7619924750446

Fünf Jahre vor seinem Tod stand Schumann auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Gerade hatte er mit großen Vorschusslorbeeren sein Amt als Musikdirektor in Düsseldorf angetreten. Zu dieser Zeit komponierte er ein Meisterwerk: „Der Rose Pilgerfahrt“. Es ist ein musikalisches Märchen in Form eines Liederzyklus‘: 24 Nummern in zwei Teilen, die sich auf ganz natürliche Weise verbinden. Schumanns Kollege Wagner fand die von Emil Flechsig bearbeitete Geschichte zu affektiert, obwohl sie alle romantischen Klischees erfüllt: sie enthält das Thema der Erlösung durch Liebe (ein für Wagner ja wichtiges Thema). Schumann aber glaubte in seiner Genialität an die dichterischen Bilder und schuf eine Musik, die ganz vom Text bestimmt ist, selbigen damit gleichzeitig adelt. Sie schöpft aus dem deutschen Volkslied ebenso wie aus Schumanns Affinität zum Werk Bachs und setzt Ensemble und Chor ideal in Szene (einschließlich eines meisterhaften Jäger-Chors). Das Werk ist leider nur recht selten auf den Konzertpodien vertreten. Das liegt natürlich nicht zuletzt am logistischen und finanziellen Aufwand, den die elf Solisten nebst großem Chor und Orchester mit sich bringen.

 

 

8594029811409

Antonin Dvorák

Alfred

Fröse, von Bothmer, Rumpf, Sabrowski, Mikulás, Unger, Baxová
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Prager Radiosymphonieorchester, Heiko Mathias Förster

ArcoDiva UP0140

Preiscode: EB (2 CD)

VÖ: 15.7.2015

8594029811409

Ersteinspielung

Die Umstände der Komposition von Dvoráks erstem Bühnenwerk liegen ziemlich im Dunkeln. Warum entschied sich der junge Komponist (zu der Zeit Bratscher am Prager Theater) in den späten 1860er Jahren, eine großformatige heroische Oper über einen 50 Jahre alten deutschen Text zu schreiben? Im Herbst 1870 erfolgte die Reinschrift der Partitur. Das Sujet bezieht sich auf eine historische Figur, Alfred den Großen (849-899), der 871 König von Wessex wurde. Er kämpfte erfolgreich gegen die Wikinger und suchte sich dazu Verbündete in benachbarten englischen Fürstentümern. In Friedenszeiten arbeitete er an Reformen in Armee und Flotte sowie des Rechtswesens und der Steuerverwaltung. Ein für seine Zeit außergewöhnlich gebildeter Mann, der nebenbei philosophische und theologische Texte ins Englische übersetzte. Ob der Komponist jemals versuchte, das Werk zu Lebzeiten auf die Bühne zu bringen, ist nicht bekannt. Zehn Jahre später arbeitete er an einem Konzertarrangement der Ouvertüre und revidierte bei dieser Gelegenheit die Partitur. Erst 1938 hatte die Oper Premiere im Theater in Olmütz, erlebte aber nur sechs Aufführungen. Diese Ersteinspielung bietet das an Wagner erinnernde Werk mit der besten Akustik, die Prag zu bieten hat: die Aufnahme fand in der Dvorák Halle des Rudolfinums statt. Ein wichtiger Beitrag zum Verständnis von Dvoráks Frühwerk.

 

 

8594029811645

Mahlers Zeitgenossen

Vokalwerke von Förster, Goldmark, Wolf, Schönberg, Strauss, Viardot, Diepenbrock, Rott und Walter

Petra Fröse, Tereza Nováková, Sopran
Felix Rumpf, Bariton
Ladislava Vondrácková, Klavier
Petr Sobotka, Orgel
Chorvereinigung Campanula Jihlava, Pavel Jirák

ArcoDiva UP0164

Preiscode: BF

VÖ: 15.7.2015

8594029811645

Die Liveaufnahme vom Jihlava Mahler Festival im September 2014 bietet weltliche und geistliche Werke für Sologesang oder Chor von Komponisten, die teils mit Mahler direkt in Kontakt standen. Am intensivsten sicherlich Hans Rott, österreichischer Komponist und Organist, der zusammen mit Mahler am Wiener Konservatorium studierte (und mit ihm in einer WG wohnte). Er war dort der Lieblingsschüler Anton Bruckners. Auch Hugo Wolf studierte dort zu dieser Zeit und gewann Gustav Mahler zum Freund. Josef Bohuslav Förster lernte Gustav Mahler in Hamburg kennen und freundete sich mit ihm an. Abseits solcher persönlicher Beziehungen bietet diese Zusammenstellung einen sehr schönen Überblick über die stilistische kompositorische Vielfalt in dieser Generation.

 

 

8594029811744

Introduction

Rósza: Introduction und Allegro op. 44
Godár: O Crux - Meditation
Penderecki: Cadenza / Sarabande J. S. Bach in memoriam
Khachaturian: Sonate
Strawinsky: Elegie
Bodorová Dzha more

Kristina Fialová, Viola

ArcoDiva UP0174

Preiscode: BF

VÖ: 15.7.2015

8594029811744

Musik des 20. und 21. Jahrhunderts für Viola solo hat sich die junge Bratschistin Kristina Fialová für ihre Debüt-CD ausgesucht. Denn sie sieht es als eine Pflicht der Künstler an, neue Kompositionen zu entdecken und das Repertoire der Viola-Literatur ständig zu bereichern. Die hier versammelten Werke gehören zu den Höhepunkten der Sololiteratur für dieses Instrument überhaupt. Fialová studierte u.a. bei Leif Ove Andsnes und Wolfram Christ, ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und arbeitet als Solistin wie Kammermusikerin in ganz Europa, Asien und den USA.

 

 

8594029811768

Viktor Ullmann

„Schwer ist‘s, das Schöne zu lassen.“ Sämtliche Lieder für Sopran und Klavier

Irena Troupová, Sopran
Jan Dusek, Klavier

ArcoDiva UP0176

Preiscode: EB (2 CD)

VÖ: 15.7.2015

8594029811768

In einer überaus aufwendigen, liebevoll gemachten Edition werden hier sämtliche Lieder eines der bedeutendsten tschechischen Komponisten des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Seit 1918 hatte Ullmann das Privatseminar Arnold Schönbergs besucht. Zwei Jahre später wurde er Kapellmeister am Neuen deutschen Theater in Prag, an dem Schönbergs Schwager, Alexander Zemlinsky, als Operndirektor wirkte. Ab 1929 war er für zwei Jahre als Kapellmeister und Komponist der Bühnenmusik am Schauspielhaus in Zürich tätig. 1942 wurde er nach Theresienstadt verschleppt, wo er unter erbärmlichsten Umständen noch über 20 Kompositionen schuf. Im Oktober 1944 wurde er schließlich in Auschwitz ermordet. Lieder bilden einen wesentlichen Teil des Schaffens von Viktor Ullmann. Das Genre hat ihn sein ganzes künstlerisches Leben hindurch begleitet und intensiv beschäftigt. Textausdeutung betrachtete der auch literarisch sehr interessierte Komponisten als eine besondere Herausforderung, wobei er auch stets mit der Form spielt.

Suche