Diese Site

Katalogkategorien

795754241020

Leopold Stokowski dirigiert

eine Galanacht an der Oper:
Wagner: Götterdämmerung / Rienzi-Ouvertüre / Lohengrin Vorspiel Akt 1
Mozart: Arien aus „Figaro“
Borodin: Fürst Igor
Gounod: Faust
Puccini: Tosca
Verdi: Aida

Birgit Nilsson, George London
Philadelphia Orchestra, Leopold Stokowski

Guild GHCD2410

Preiscode: BA

VÖ: 24.6.2015

795754241020

Stokowski war eher Orchester- als Operndirigent. Vor diesem Hintergrund ist die Reedition einer Rundfunksendung vom 20. Januar 1962 besonders interessant.

 

 

795754242027

Sir Malcolm Sargent dirigiert

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie op. 43
Dohnányi: Variationen über ein Kinderlied op. 25
Dvorák: Symphonische Variationen op. 78

Cyril Smith, Klavier
Philharmonia Orchestra

Guild GHCD2420

Preiscode: BA

VÖ: 24.6.2015

795754242027

Sargent und die symphonische Variation – das ist sozusagen das Thema dieser Zusammenstellung von Aufnahmen aus den Abbey Road Studios 1948 (Rachmaninow) bzw. 1953 (Dohnány) und aus der Kingsway Hall (Dvorák) 1956.

 

 

795754522723

Table For Two

vorbereitet von Campbell, Kern, Stott, Gershwin, Young, Stoll, Kahn, Watters, Kalmar u.a.

und serviert von Laurie Johnson, Walter Stott, David Rose, Robert Farnon, Charles Williams, Curt Andersen, Hugo de Groot u.a.

Guild GLCD5227

Preiscode: BA

VÖ: 24.6.2015

795754522723

Bruce Campbell fällt die Ehre zu, den Titel dieser Zusammenstellung beigesteuert zu haben. Campbells Karriere war durchaus typisch für viele Komponisten dieses Genres. Er war befreundet mit Orchesterleitern wie Robert Farnon, der mehr als gut im Geschäft war, blieb als „Stückelieferant“ aber selbst im Hintergrund und damit der Öffentlichkeit mehr oder minder unbekannt.

 

 

795754522822

Britische Kino- und Theaterorchester vol. 4

Musik von Herbert, Michell, Ketelbey, Kalman, Ganne, Tours, Strauss, Thurber u.a.

vorgetragen von den Orchestern London Palladium, New Victoria, Commodore Grand, Regal Cinema, Paramout Theatre und London Coliseum

Guild GLCD5228

Preiscode: BA

VÖ: 24.6.2015

795754522822

Heute nicht mehr vorstellbar: Zu Zeiten des Stummfilms war es üblich, dass große Kinohäuser sich zur Filmbegleitung eigene Orchester leisteten! Aus Kostengründen wurden die allerdings später durch Kinoorgeln ersetzt; da hatte man nur noch einen Künstler zu bezahlen. Später fanden spezialisierte Orchester allerdings immer noch Verwendung in den Filmstudios; die Tätigkeit verlagerte sich von der Begleitung der Vorführung zur Begleitung der Produktion.

 

 

795754741629

Fritz Brun (1878-1959)

Orchesterwerke vol. 7:
Symphonie Nr. 2 B-Dur
Symphonischer Prolog für großes Orchester

Moskau Symphonieorchester, Adriano

Guild GMCD7416

Preiscode: CE

VÖ: 24.6.2015

795754741629

1910 trafen sich Fritz Brun und Othmar Schoeck mehrmals in Bern, um die Stücke zu besprechen, an denen sie gerade arbeiteten. Das war bei Brun die zweite Symphonie, die er denn auch bei Vollendung im Januar 1911 seinem Freund Schoeck widmete. Anklänge an Brahms finden sich in dem viersätzigen Werk, und doch ist es stilistisch höchst eigenwillig. Es wird deutlich, dass Brun meisterhaft mit dem großen Orchester umzugehen versteht. Verglichen mit der eher grüblerischen ersten Symphonie strahlt die zweite durchaus Lebensfreude und Optimismus aus und entbehrt nicht gelegentlichen Ausbrüchen leidenschaftlicher Sehnsucht.

 

 

795754741728

Into The Stars

Joseph Phibbs: Lullay, thou lytil child
Bob Chilcott: Ave Maria
Somtow Sucharitkul: Clare-Voyance
Carl Rütti: Amen
Thomas H. Jones/Sir Andrew Motion: Formation
Thomas H. Jones: The Winding Road
Will Todd: Songs of Peace
Ralph Woodward: Drink to me only

Fairhaven Singers
Allegro Chamber Choir Cambridge
The Will Todd Trio
Leitung Ralph Woodward

Guild GMCD7417

Preiscode: CE

VÖ: 24.6.2015

795754741728

Die vorliegende CD ist der beste Beweis für das nicht nachlassende Bestreben der Fairhaven Singers, neue Chormusik in Auftrag zu geben. Was das Alter, die Nationalität oder den musikalischen Hintergrund angeht, könnten die hier vertretenen Komponisten nicht unterschiedlicher sein. Doch allen gemeinsam ist der hohe künstlerische Anspruch. Der führt denn auch zu Werken, die an die Interpreten hohe bis sehr hohe Anforderungen stellen.

 

 

7619931150529

Ernö Dohnányi (1877-1960)

Klavierquintette:
Quintett Nr. 1 c-Moll op. 1
Quintett Nr. 2 es-Moll op. 26

Shmuel Ashkenasi, Julien Zufferey, Violine
Nobuko Imai, Viola
Xavier Pignat, Cello
Trio Nota Bene
Lionel Monnet, Klavier

Claves CLA50-1505

Preiscode: CE

VÖ: 24.6.2015

7619931150529

Dohnányi gab als Komponist zwar die traditionellen Verfahren und Möglichkeiten nicht auf, reizte sie aber manchmal geradezu parodistisch aus bis an die vorstellbaren Grenzen, insbesondere die Harmonik. Auch für die Zeit typischen folkloristischen Elemente finden sich in seinen Kompositionen. Doch ein Avantgardist im Schönbergschen Sinn war er nicht. Die beiden Klavierquintette gehören zu seinen bekanntesten Werken; sie sind an Schnittpunkten seines Schaffens entstanden: das erste bereits 1895 zur Zeit des Studiums, das zweite 1914 am Beginn des Ersten Weltkriegs. Beide Werke zeugen von einem ausgereiften Komponisten, der seine Herkunft als Pianist mit klangintensivem und virtuosem Einsatz „seines“ Instruments demonstriert.

Suche